Warum soll­ten Kinder so früh mit ein­er weit­eren Sprache begin­nen?

Die neu­rol­o­gis­chen und kog­ni­tiv­en Entwick­lun­gen, die während des Erwerbs der Mut­ter­sprache stat­tfind­en, leg­en den Grund­stein für Sprache über­haupt.Englisch für Kinder

Auch das Sprachzen­trum des Kindes läuft in diesem Alter auf Hoch­touren. Die Mut­ter­sprache wird wie ein Schwamm vom Gehirn aufge­so­gen, jede weit­ere Sprache fördert zusät­zlich das Bewusst­sein für die Struk­tur der Sprache. Die Kinder entwick­eln ein wesentlich besseres Ver­ständ­nis für die Gram­matik der unter­schiedlichen Sprachen.

Kinder bilden erste Kat­e­gorien und ler­nen so beispiel­sweise zu unter­schei­den, dass nicht alle Insek­ten Fliegen sind, aber dass die Fliege wohl eine Art Insekt ist. Bevor ein Kind “Fliege” zum ersten Mal kor­rekt ausspricht, hat es dieses Wort schon sehr häu­fig gehört. Hier wird deut­lich, wie viel Kon­takt mit ein­er Sprache benötigt wird, um sie zu ler­nen.

Kinder ler­nen eine Fremd­sprache vol­lkom­men müh­e­los, indem die neuen Wörter und Sätze mehrfach (ca. 6 — 8 mal) wieder­holt wer­den. Je mehr Sin­neskanäle durch Hören, Sehen, Sprechen und Fühlen aktiviert wer­den, umso schneller und langfristiger prä­gen sich die Begriffe im Gehirn ein. Die Kinder bekom­men eine sehr gute Aussprache und erfassen die Gram­matik intu­itiv.

Durch den Wech­sel von Sehen und Hören, Sprechen und Sin­gen sowie Bewe­gun­gen und Basteln fügen sich alle Sig­nale automa­tisch zusam­men und wer­den nach­haltig ver­ar­beit­et.

Wird der englis­che Grund­wortschatz bere­its im frühen Kinde­salter erwor­ben, gewin­nen sie einen jahre­lan­gen Vor­sprung und arbeit­en später im Englis­chunter­richt wesentlich motiviert­er mit. Die dadurch gewonnene Zeit kön­nen sie für andere Fäch­er oder Freizeitak­tiv­itäten nutzen.

Unsere jahre­lange Erfahrung hat uns gezeigt, dass die Kinder die Vok­a­beln und Sätze wesentlich schneller ver­ste­hen und sprechen, wenn sie anfangs auf Deutsch über­set­zt wer­den.
Der Unter­richt wird auss­chließlich in kindgerechter, abwech­slungsre­ich­er und spielerisch­er Form gestal­tet. Die Kinder ler­nen dabei, ohne über­fordert zu wer­den.

Menü schließen